FCU-ParallaxBG

7. beim Volksbank-Cup in Horst

Tag eins war sehr gut,
am zweiten Tag mussten wir etwas Lehrgeld bezahlen!

Neuzugänge waren sofort integriert und machten ihre Sache sehr gut!

Volksbank-Cup des VfR Horst

Zwischenrunde erreicht!


Anders als bei der Turnierteilnahme in Wilhelmsburg konnten wir beim Volksbank-Cup in Horst personell aus dem Vollen schöpfen Es spielten M. Koppers, D. Dabrowska, H. Pape, I. Prodanova, K. Prüß, K. Wongel, K. Kramer, K. Mangold und S. Schmidt. Leider verletzte sich Jamie beim Warmmachen an der Hand, sodass die eigentlich noch rekonvaleszente und als Zuschauerin anwesende Michelle kurzfristig im Tor aushelfen musste. Mit Daria und Hannah hatten zwei weitere Neuzugänge vom SV Lieth erste Einsätze im neuen Trikot, waren sofort integriert und machten Ihre Sache sehr gut Daria gelangen sieben Treffer, damit gewann sie sogar die teaminterne Scorerwertung. Ziel war das Erreichen der Zwischenrunde, dies wurde sehr beeindruckend erledigt.

Gespielt wurde auf Kleinfeldtore mit einer Rundumbande bei einer Spielzeit von 12 Minuten.


Vorrunde Gruppe B

  • FSG Oldendorf Itzehoe – FCU 2 0:4

Sechs zähe Minuten mündeten in sechs flotte. Kim und Svea teilten sich die Tore, der Grundstein für einen schwungvollen Nachmittag war damit gelegt.

  • TuRa Meldorf 2 – FCU 2 1:2

Der vermeintlich schwerste Gruppengegner und spätere Halbfinalist war eine härtere Nuss als der Auftaktgegner. Es wogte hin und her, Daria brachte Tornesch in Front, Meldorf glich aus. Es blieb dann Kirsche vorbehalten, als ehemalige TuRa-Spielerin Ihr altes Team zu erlegen…

  • SV Vossloch – FCU 2 0:11

Es dauerte immerhin 12 Sekunden bis zum ersten Einschlag durch Kim. Für Vossloch war dieses Turnier mindestens eine Nummer zu groß, wir hingegen trafen nach Lust und Laune. Kim mit einem weiteren Treffer, Hannah mit Ihrem ersten Tor in blau sowie Daria/3, Rina/2 und Svea/3 schossen den höchsten Sieg des gesamten Turniers heraus.

  • VfR Horst 2 – FCU 2 1:5

Zum Abschluss konnten wir den Gastgeberinnen noch fünf einschenken. Hannah, Kirsche doppelt, Daria und Kim bedienten den Zapfhahn. Insgesamt bot die Mannschaft sehr ansehnlichen Hallenfußball, der technisch hochwertig angelegt war.

Die Mission war erfüllt, maximale Punkteausbeute bei 22:2 Toren, wir zogen als Gruppensieger in die Zwischenrunde ein, die am Sonntagnachmittag ausgespielt wurde. Vorher zog der fast komplette Tross jedoch noch weiter nach Glückstadt, wo Familie Schmidt zu einem launigen Abend eingeladen hatte. Diesen konnte auch das mehr als tückische Wetter nicht durchkreuzen.

Die jeweils ersten und zweiten aus jeder der vier Vorrundengruppen wurden nun zu neuen Zwischenrundengruppen zusammengestellt, damit war die Zeit der Spaziergänge per Modus beendet. Wir waren als klassentiefstes Team in die Zwischenrunde eingezogen, alle weiteren Teams spielen mindestens zwei Spielklassen höher. Das sollten wir zu spüren bekommen…


Zwischenrunde Gruppe E

  • TuRa Meldorf 1 – FCU 2 7:1

Zwar konnten wir durch Rina schnell in Führung gehen, aber Meldorf hatte sofort eine Antwort und bekam dann im Folgenden keine Fragen mehr gestellt. Wir leisteten uns individuelle Fehler in hoher Menge und wurden am Ende abgeschossen. TuRa spielte im Sommer um den Aufstieg in die Regionalliga, die eigene Erwartung schoss also nicht durch die Decke. Dennoch war klar, dass mit dem nun ruinierten Torverhältnis die Halbfinalchancen praktisch dahin waren.

  • TuS Appen – FCU 2 0:2

Den Hamburger Verbandsligisten konnten wir mit viel Willen besiegen. Zweimal Daria erzielte durchsetzungsstark die Treffer. Die theoretische Chance lebte also noch. Allerdings mussten wir dafür den bisherigen Turnierüberflieger HSV mit einer Differenz von mindestens 9 Toren schlagen…!!!

  • Hamburger SV – FCU 2 6:2

Der HSV mit nur zwei Wechselspielerinen war körperlich bereits ziemlich am Ende, wir konnten leider kein Kapital daraus schlagen. Zwar konnte Svea die HSV-Führung ausgleichen und Lela Naward im gegnerischen Gehäuse musste in der Folge dreimal in höchster Not retten. Allerdings konnten wir den HSV-Fernschüssen leider nichts entgegen setzen. Diese Fernschüsse waren hübsch anzuschauen, weh taten sie trotzdem. Mit Kirsches Tor zum Endstand konnten wir uns zumindest rühmen, als einziges Team mehr als ein Tor gegen das HSV-Team erzielt zu haben. Dafür gibt’s aber nichts und wir waren ausgeschieden.

Im Endklassement belegten wir Rang 7 von 20 Teilnehmern. Tag eins war sehr gut, am zweiten Tag mussten wir etwas Lehrgeld bezahlen. Dies allerdings gegen Teams, die wie bereits erwähnt, deutlich höher spielen. Turniersieger wurde mit dem FC St.Pauli das klassenhöchste Team aus dem Teilnehmerfeld.

Für FCU 2 folgt noch ein Hallenauftritt am 28. Januar bei der TuS Krempe, wo es einen Titel zu verteidigen gilt.