FCU-ParallaxBG

Hamburger Futsalmeisterschaften/Endrunde

Freitag, 12.02.2016,
Hamburger Futsalmeisterschaften, HFV-Sportschule, HH-Jenfeld

Wer gewinnt hat Recht!

Die Endrunde sollte einen sehr skurrilen Verlauf nehmen, den in dieser Form sicher niemand vorhersehen konnte. Gemessen an den gezeigten Leistungen in der Vorrunde ging der Walddörfer SV leicht favorisiert ins Rennen, dicht gefolgt von Germania Schnelsen, mit einigem Abstand Tornesch, der ETV eher als Außenseiter.

Eimsbütteler TV – FCU 0-1, der Treffer von Alla im Doppelpass mit Kira sowie ein Pfostenkracher Hania’s waren sicher die besten Aktionen auf FCU-Seite. Der ETV wehrte sich tapfer, hatte selbst einen Aluminiumtreffer ausgerechnet durch Laura, die im Winter aus Tornsch dorthin gewechselt war. Wir gewannen am Ende etwas glücklich und agierten über die gesamten 15 Minuten Spielzeit sehr zerfahren.

Im zweiten Spiel trafen der WSV und Germania aufeinander. Dabei gelang Schnelsen mit einer tacktischen Meisterleistung ein 3-0-Sieg von dem sich Walddörfer letztlich nicht mehr erholen konnte.

Walddörfer SV – FCU 1-0, der WSV unter absolutem Zugzwang, was mit fortschreitender Spieldauer vermehrt sichtbar wurde. Ein FCU-Ballverlust in der Vorwärtsbewegung(12.) besiegelte unsere schmerzhafte Niederlage, in der verbleibenden Zeit konnten wir keine klare Aktion mehr erspielen. Wenig Futsal beim FCU.

Germania hatte im folgenden Spiel die Möglichkeit, einen riesigen Schritt Richtung Titel zu gehen. Es entwickelte sich ein abwechslungsreiches und am Ende dramatisches Spiel mit Vorteilen ETV, der auch zweimal in Führung lag. Am Ende erzwang Schnelsen den viel umjubelten Ausgleich zum 2-2 und hatte damit vor den beiden abschließenden Spielen die beste Ausgangsposition.

Nun musste der ETV erneut ran gegen den Walddörfer SV. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, nämlich das der Eimsbüttlerinnen. Dabei gelang es diesen, sich immer wieder dazwischen zu werfen, der WSV konnte machen was er wollte, die Torfrau war Endstation. Und tragische Figur. Als die Uhr 14:59 anzeigte glitt ihr der sicher geglaubte Ball durch die Beine zum 1-0 Endstand für die sympathischen Walddörferinnen, die explodierten.

TuS Germania Schnelsen – FCU 0-2, damit war das letzte Spiel des Abends zum Endspiel geworden, der Sieger hat den Titel, bei einem Remis triumphiert der WSV. FCU war nun wach und machte sein bestes Spiel des Tages als es darauf ankam. Schnelsen hatte offensichtlich viel Kraft gelassen, es gelang uns, nie in Gefahr zu geraten, Tore von Kira(6.) und Josie(8.), jeweils auf Querablage Hania und Benita machten den Tagessieg perfekt und den FC Union Tornesch zum Hamburger Futsalmeister der Frauen 2015/16.

In der Schlusstabelle war man punktgleich(6) mit dem Walddörfer SV, dieser hatte jedoch ein Torverhältnis von 2-3, unseres stand bei 3-1. Dritter wurde Germania Schnelsen mit 4 Punkten vor dem Eimsbütteler TV(1). Es war kämpferisch eine sehr dynamische Endrunde, der Geist des Futsal’s blieb dabei etwas unterrepräsentiert. Im nächsten Jahr wird der Wettbewerb aufgewertet, bis dahin jedoch steht der Pokal im TORNEUM!!!

es spielten: Schippi – Benita , Alla, Finia, Hania, Josie, Kira, Meike, Nele

R.Kramer