FCU-ParallaxBG

Punktspiel: BSV 3. Fr. vs. FCU 2. Fr. 3:1

Moralischer Sieg!

Ganz großer Fußball der FCU Damen gegen eine ¾ Zweitligamannschaft!

Sonntag, 20.11.2016 – 16.08 Uhr

Bramfelder SV 3. (!!!!!) Damen – FC Union 2. Damen 3:1 (1:1)

Am Sonntag traten wir zum Flutlichtspiel gegen die dritte Mannschaft von Bramfeld an. Das ist die Mannschaft, die an den ersten beiden Spieltagen nicht antrat (Erst gegen Komet und dann gegen Altona nicht. Zur Zeit Vierter und Zweiter in unserer Staffel). Nach der ersten gespielten Niederlage gegen GW Eimsbüttel (z. Zt. Drittletzter) kam man zum ersten Dreipunktegewinn gegen Sperber. Mit mehreren Spielerinnen aus der 1. Damen (immerhin 2. Bundesliga) wurde Friedrichsgabe geschlagen. Dann noch einmal ein Tiefpunkt. Gegen die bärenstarken Elmshornerinnen konnte man nicht genug Zweitligaspielerinnen einsetzen, so dass man mit 4:5 unterlag. Danach setzte es mit Zweitligaunterstützung nur Siege. Die Satzungen/Ordnungen bzw. die Durchführungsbestimmungen lassen dieses zu. Somit hat Bramfeld das Recht, so zu verfahren. Wer da von Wettbewerbsverzerrung spricht, hat keine Ahnung.

Wir waren uns darüber im Klaren, dass dies gegen uns auch so sein würde. Und siehe da, 7 Spielerinnen aus dem Zweitligakader und 2 Spielerinnen aus dem erweiterten Kader durften gegen uns antreten. Aber nun zum Spiel:

Bramfeld versuchte gleich, uns ihr Spiel aufzudrücken, was auch teilweise gelang. Wir stemmten uns aber mit aller Macht dagegen und konnten auch einige Konter fahren. Bramfeld hatte zwar eine leichte Überlegenheit, konnte dieses aber kaum in Chancen umsetzen. In der 20. Minute musste Jamie erstmals richtig eingreifen, um ein Gegentor zu verhindern. Dieses machte sie auch glänzend. Teilweise erhielt Bramfeld Möglichkeiten durch kleine leichtsinnige Fehler von uns. Glück hatten wir, als der Ball in der 25. Minute vom Pfosten wieder ins Feld sprang. In der 35. Minute war es dann soweit, Bramfeld schoss das 1:0 und dachte, dass man unsere Gegenwehr nun erstickt hätte. Und nun, Tornesch steckt den Sand in den Kopf und Bramfeld kann jetzt ungehindert weitermachen – nein, jetzt erst recht. Unsere Truppe ließ sich nicht beeindrucken und machte weiter. In der 42. Minute kam Svea über links und schoss zum 1:1 ins lange Eck. Geht doch. Danach war Halbzeit. In der Kabine konnte man den Spielerinnen ansehen, welche Kraft sie in der ersten Halbzeit gelassen hatten. Aber sie hatte gegen eine „Zweitligamannschaft“ mitgehalten.

Die zweite Halbzeit begann wieder mit viel Druck von Bramfelder Seite. In der 50. Minute traf eine Bramfeler Spielerin mit einem Sonntagsschuss in den linken Giebel zum 2:1. Nichts zu machen für Jamie, da wir ihr nicht rechtzeitig die Trittleiter bringen konnten. Aber auch nach dem zweiten Gegentor machten wir weiter und kämpften, was das Zeug hielt. In der 75. Minute gelang dann Bramfeld durch einen Alleingang das 3:1. Wir machten trotzdem weiter und bekamen so noch einige Chancen. In der 78. Minute setzte Svea sich über links durch und passte in die Mitte auf Chiara. Diese zog ab und der Ball landete leider nur an der Querlatte. Schade, wir hätten es verdient gehabt.

Nach 90 Minuten pfiff der Schiedsrichter pünktlich ab. Wir gingen erhobenen Hauptes vom Platz. Wir haben ein Super-Spiel gemacht. Glückwunsch Mädels. Mit dieser Leistung werden wir nächste Woche als Sieger vom Platz gehen.

Es spielten: Jamie – Kim, Irina, Kathleen, Saskia – Rina, Kathrin – Svea, Kirsche, Chiara – Fritzi

Nicht zum Einsatz kamen Zeinab und Juli.