FCU-ParallaxBG

Punktspiel: FCU 1. Fr. vs. Eimsbütteler TV 1. Fr. 3:1

Sonntag, 20. März 2016, 10:45 Uhr
FCU 1. Fr. – Eimsbütteler TV 1. Fr. 3-1 (0-0)

Es war kalt und nass und früh am Sonntagmorgen, als wir uns in der Kabine im Torneum trafen. Nach einer gemeinsamen Stärkung, machten wir uns zum Platzaufbau auf, bevor wir uns in die Konzentrationsphase vor dem Spiel begaben, bereit 3 Punkte zu holen.

Das Spiel begann hektisch und wirkte von uns etwas ungeordnet. Unser Capitano Nele spielte heute auf der inzwischen ungewohnten 6er Position, wo sie sich aber schnell einfand. Michelle rückte dafür in die Innenverteidigung, wie schon im Spiel gegen Eilbek. Zu Beginn waren die Angriffe durch Eimsbüttel etwas konsequenter, doch nach einer Viertelstunde waren auch wir im Spiel angekommen. Schöne Diagonalbälle führten zu Torchancen. In Minute 12 war es Benita, die eine schöne Flanke von rechts rein schlägt, wo jedoch die gegnerische Torhütern vor Finia die Kugel aus der Luft fischt. Keine Minute später gibt es einen Freistoß auf der linken Seite in der eigenen Hälfte kurz vor der Mittellinie. Klarer Fall für Schippi, die den Ball hoch in den Strafraum bringt. Josi nimmt den Ball mit der Brust, doch er verspringt leicht, landet bei Alla, die aber im Abseits steht. Jetzt kam Eimsbüttel zu ihrer ersten richtigen Chance: ein Angriff über deren rechte Seite, die Stürmerin flankt den Ball flach in den Strafraum. Schippi ist schnell unten und kann die Situation noch entschärfen, bevor die lauernde Gegnerin zum Schuss kommt. In der 20. Min. ist es Mohnke, die den Ball von links schön auf die rechts startende Alla schlägt, die in der Mitte zu Kira sucht, was aber die gegnerische Torfrau vereitelt. Es herrscht ein offener Schlagabtausch ohne nennenswerte Aktionen, wobei die Tornescher Frauen jetzt immer mehr die Überhand im Spiel gewinnen. Kleinere Fouls und ein recht ungehaltener gegnerischer Trainer tragen ihren Teil zu dem doch eher hektisch wirkenden Spiel der Eimsbüttelerinnen bei. In der 30. Minute ist es erneut ein Freistoß von links hinten, getreten von Schippi, der seinen Weg zu Josi findet, die schön zum Kopfball hochsteigt, den Ball jedoch nicht mehr platzieren kann und er direkt in den Armen der Torfrau landet.

Nun war Halbzeit und ein Wechsel blieb leider nicht aus, da sowohl Meike als auch Michelle bereits in Halbzeit eins mit muskulären Beschwerden zu kämpfen hatten. Krabbe kam für Michelle, Nele rückte in die Innenverteidigung und Krabbe ging auf die rechte Außenverteidigerposition. Es ging gut für sie los, als sie nach nicht mal einer Minute einen Einwurf statt mit dem Kopf, mit dem kompletten Gesicht abwehrte. Es beginnt wieder etwas hektisch in der Tornescher Defensive, sicherlich bedingt durch den Wechsel, doch jede Situation kann entschärft werden. Verliert jemand einen Zweikampf ist direkt die nächste da um die Situation zu übernehmen. In der 54. Minute dann wieder ein Angriff von uns über die linke Seite eingeleitet von Finia über Kira zu Benita, doch auch hier steht die Torfrau des ETV wieder gut und kann den Ball abfangen.  Doch nur 5 Minuten später klappt es endlich, Pass auf Benita, die startet durch bis in den Strafraum, spielt ihn flach zu Finia, die souverän ins Tor schiebt – 1:0! Sichtlich angefressen über den Gegentreffer bespricht sich der Gegner vor dem Anstoß noch mal und drängt ziemlich in Richtung Schippi, doch auch hier sind immer irgendwelche Beine mit blauen Stutzen dazwischen, die den Spielfluss stoppen. Dann die 66. Minute, während Krabbe sich nebenbei noch um das Mittagessen kümmert, Tammy dolmetscht und die Einstellung des Ofens vorgibt, kommt ein Pass in die Mitte zu Alla, die gekonnt an der gegnerischen Torfrau vorbei legt und zum 2:0 einschiebt. In der 71. kommt Eimsbüttel über die rechte Seite, doch Schippi ist zur Stelle und hält den abgegebenen Schuss. Nur eine Minute später die fast identische Situation, nur diesmal über links. Auch hier bleibt Schippi Sieger und hält den Ball fest. Im Gegenzug kommt der Ball zu Alla, die durchstartet und frei aufs Tor zu läuft. Sie überlegt kurz und schiebt ihn leider einen Tick zu weit rechts am Tor vorbei. In der 80. Minute kommt dann wieder eine Gegnerin über rechts durch und diesmal entscheidet sie das Duell gegen Schippi für sich und knallt den Ball ins lange Eck – 2:1. Nun wittert Eimsbüttel doch noch mal Punkte und macht etwas mehr auf. Das können wir nutzen und der Ball geht über Alla zu Finia, die allein auf den gegnerischen Kasten zuläuft, sich den Ball aber einen Tick zu weit vorlegt und die Torhüterin gerade noch dazwischen kommt um die Situation zu klären. Aus dieser Situation folgt dann die Ecke…von Krümel hört man nur: Ecke – Tor….Finia schlägt die Ecke, der Ball kommt hoch und ist lange in der Luft, findet seinen Weg zu Mohnke, die aus der Menge den Ball über die Torhüterin hebt und zum 3:1 versenkt! Es folgen noch ein paar kleinere Aktionen, doch auch Einsbüttel weiß, dass das Ding durch ist. Dann pfeift der Schiri etwas zu pünktlich ab und wir haben die 3 Punkte im Sack!

Abschließend kann man sagen, dass es nicht unbedingt ein schönes, aber ein sehr intensives Spiel von beiden Seiten war. Dieses Spiel wurde über Kampf und Laufbereitschaft gewonnen. Wir brauchten lange, ehe wir mit dem Spiel klar kamen und der Gegner hat es uns nicht leichter gemacht. Aber am Ende haben wir verdient gewonnen! Und man merke sich: Döner vorm Spiel kommt nicht ganz so gut! 😉 Ganz großes Lob geht heute sowohl an Meike, die trotz ihrer Muskelprobleme durchgezogen hat, auf Grund der Situation, dass unsere 2te Frauenmannschaft nicht genügend Spielerinnen hatte und auf unsere Ersatzspieler angewiesen war. Diesen gebührt das zweite Lob heute, denn das ist Teamgeist. 90 Minuten die Mannschaft anzufeuern und zu unterstützen, sich danach noch am Sportplatz aufzuhalten, denn ein nach Hause fahren würde sich nicht lohnen, und nach geschlagenen 5 ½ Stunden am Torneum erneut auf den Platz zu stellen und für die 2te zu kämpfen, das macht nicht jeder! Dickes Dankeschön und Hut ab!

Tore: 1-0 Finia Pohl (59.), 2-0 Alla Yanchenko (66.), 2-1 (80.), 3-1 Saskia Mohnke (88.)

Es spielten: Saskia Schippmann – Meike Bollin – Saskia Mohnke – Michelle Beckert (45.) – Benita Thiel – Hania Wulff – Nele Grzenkowitz (C) – Finia Pohl – Josfin Lutz – Alla Yanschenko – Kira Möller. Ergänzungsspieler: Juliane Adler (45.) – Saskia Bannert – Jennifer Dreier

geschrieben von Juliane