FCU-ParallaxBG

Punktspiel: FCU 2. Fr. vs. GW Eimsbüttel 2. Fr. 8:0

Sonntag, 17. April 2016, 13:00 Uhr
FCU 2. Fr. - GW Eimsbüttel 2. Fr. 8:0 (2:0)

Heute stand das Spiel gegen GW Eimsbüttel 2 an. Hatte man sich im Hinspiel noch mit einem torlosen Unentschieden zufrieden geben müssen, wollte man es heute besser machen. Das Wetter war für den April typisch – so herrschte zum Sonnenschein ein starker, kühler Wind. Mit einem Kader gefüllt mit 13 Spielerinnen gingen wir das Spiel an. Unser Trainer Glissi hatte ein defensiv eingestellten Gegner erwartet und hatte ein Geduldsspiel angekündigt.

Doch Kirsche belehrte ihn des bessern und brachte das Team in der 2. Spielminute in Führung, als die GW-Torhüterin einen Freistoß von rechts durch die Mitte ausführte, war Kirsche hellwach fing den Ball ab und brachte ihn aus 18 Metern per Bogenlampe im Tor unter – 1:0. Damit war der Anfang gemacht und wir wollten nachlegen. Wir hielten den Druck aufrecht, störten den Gegner früh in deren Hälfte und ließen GW kein Platz, sich zu entfalten. In der 4. Spielminute war es Kim, die den Abschluss suchte, doch die Torhüterin war zur Stelle. In der 6. Spielminute kombinierten wir uns gut durch die Mitte und brachten Kim in Schussposition, doch sie scheiterte an der Torhüterin. Svea und Kirsche versuchten es in den Spielminuten 7 und 8 die Führung auszubauen, aber die Torhüterin war zur Stelle. In der 18. Spielminute öffnete Kirsche das Spiel durch einen Pass auf Tammy, die sich über rechts bis zum Strafraum durchtankte, doch ihre Hereingabe landete in den Armen der Torhüterin. In der 20. Spielminute war es dann Kim, die ihre Torgefahr unter Beweis stellte und nach einem langen Zuspiel von Irina ins kurze Eck zielte. Die Torhüterin konnte nicht mehr entscheidend abwehren und es stand 2:0. In der 22. Spielminute lag das 3:0 in der Luft, als Svea die Lücke fand und zu Kirsche durchsteckte, die alleine aufs Tor zu lief und direkt auf die Torhüterin zielte. In der 44. Spielminute wurde Kim auf der linken Seite gesucht, doch GW unterband das Zuspiel, konnte aber nur in die Mitte klären. Dort war Gina zur Stelle, suchte aus 20 Metern den Abschluss, doch der Ball ging knapp rechts vorbei.

In der Halbzeitpause nahmen wir uns vor, immer weiter zu machen und Eimsbüttel weiter unter Druck zu setzen, was bereits in der 47. Spielminute belohnt wurde, als Kim über links den Ball in die Mitte zu Svea spielte, die den Ball mitnahm und der Torhüterin keine Chance lies – 3:0. Dabei fiel die Torhüterin unglücklich auf die Schulter und musste verletzt passen. Wir hatten noch nicht genug und liefen immer wieder an. In der 66. Spielminute war es Laura, die rechts am Rand des Sechszehners an den Ball kam, sich bis zur Grundlinie durchsetzte und das Spielgerät direkt im Tor unterbrachte – 4:0. Als Kim eine Flanke von links in den Strafraum brachte, verpassten Svea und Laura knapp (71. Spielminute). In der 73. Spielminute setzte Svea zum Fernschuss an und der Ball zappelte zum 5:0 im Tor. Das 6:0 lies nicht lange auf sich warten. Svea lief alleine auf die Torhüterin zu und versenkt den Ball – Dreierpack für Svea (75. Spielminute). In der 78. Spielminute war es wiederrum Kim, die eine Flanke von rechts Volley nahm und den Ball zum 7:0 im Tor unterbrachte. In der 88. Spielminute krönte Kirsche ihre starke Leistung mit ihrem 2. Tor, als sie nach Zuspiel von Kim den Ball im Tor unterbrachte. Nach fünf Minuten Nachspielzeit war dann auch Schluss und wir gingen verdient als Sieger vom Platz.

An dieser Stelle wünschen wir der GW-Torhüterin eine gute und schnelle Genesung.

Es spielten: Ronja – Tammy, Irina, Kathleen, Mitschel (Katrin) – Rina (Jana), Gina – Laura, Kirsche, Kim – Svea

Torfolge: 1:0 Kirsche, 2:0 Kim, 3:0 Svea, 4:0 Laura, 5:0 Svea, 6:0 Svea, 7:0 Kim, 8:0 Kirsche

Geschrieben von Glissi