FCU-ParallaxBG

Punktspiel: SC Wentorf 1. Fr. vs. FCU 1. Fr. 4:3

Sonntag, 15. November 2015, 15:00 Uhr
SC Wentorf 1. Fr. – FCU 1. Fr. 4-3(1-3)

Am Sonntagnachmittag wollten wir uns in Wentorf unbedingt drei Punkte holen, um den Abstand in der Tabelle gegenüber Wellingsbüttel zu erhöhen.

Obwohl das Wetter miserabel war, startete Tornesch kampfstark in das Spiel. Schon in den ersten Minuten fiel auf, dass das eine sehr körperbetonte Partie werden würde. Trotzdem ließen wir uns nicht davon beeinträchtigen und machten Druck, sodass Tornesch schon in der 4. Minuten den ersten Freistoß erhielt. Diesen schoss Benita aus der Höhe der Mittellinie Richtung gegnerischen Strafraum, wo er leider nicht richtig verarbeitet werden konnte. Wentorf dagegen kam nur schwer ins Spiel und agierte mit langen Bällen, jedoch kamen sie nur selten aus ihrer eigenen Hälfte raus. Währenddessen hatte Tornesch ein gutes Zusammenspiel und präsentierte sich immer wieder mit schönen Passkombinationen. So fiel in der 18. Minute unser Führungstreffer. Es kam ein langer Ball vorne in die Spitze zu Josi, die diesen mit der Brust annahm und links unten ins Tor schießt. Gleich im Anschluss setzte Tornesch noch einen oben drauf und wir erzielten unser zweites Tor, indem Benita mit einem Fernschuss überzeugen konnte. Dieser flog in hohem Bogen auf das Gegentor zu und landete oben links im Winkel. Ab der 25. Minute ließen wir mit unserem Druck nach. Es folgten Unkonzentriertheit und viele Fehlpässe, was dazu führte, dass die Gegner kurz darauf eine gute Chance bekamen, die sie aber nicht nutzen. Wentorf kämpfte sich in die Partie und fand immer besser ins Spiel, während Tornesch schlecht stand und zu weit weg von den Gegenspielerinnen war. Dann passierte es, kurz vor der Halbzeit in der 45. Minute bekamen wir das Gegentor, das durch einen Freistoß für Wentorf fiel.

In der zweiten Halbzeit starten wir wieder mit viel Motivation ins Spiel und setzten Wentorf die ersten 10 Minuten gut unter Druck. Nach einem Freistoß für Wentorf stockte uns kurz der Atem, da eine Gegenspielerin zum Kopfball kommen konnte und dieser nur ganz knapp vorbei ging. In der 58 Minute stand auch schon der erste Wechsel an: bei den Tornescherinnen kam Wiebi für Kira in den Sturm und Nele für Alla. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter einen Freistoß für Tornesch und Benita traf den Ball gut, jedoch flog er knapp am Tor vorbei. Dann fand auch ein Wechsel bei Wentorf im Mittelfeld statt. Das Spiel wurde immer aggressiver und körperbetonter, wodurch es von beiden Seiten viele Fouls gab, die der Schiedsrichter aber nicht immer sah. In der 67. Spielminute gelang uns es endlich durch ein Tor von Josi den Abstand wieder zu erweitern. Was leider nicht von langer Dauer war, denn Wentorf reagierte zwei Minuten später mit einem Gegentor. Danach gab es einen großen Aufruhr, weil das Tor eigentlich ein Abseitstor war. Aber der Schiedsrichter, der das Spiel ohne Linienrichter pfiff, ließ das Tor einwandfrei und so stand es nur noch 2:3. Das brachte Tornesch völlig aus dem Konzept und es lief gar nichts mehr. So wie Wentorf in der ersten Halbzeit spielte, passten wir uns nun deren Spielweise an und schossen nur noch lange Bälle nach vorne, die schwer zu verarbeiten waren, weil der Platz sehr nass war. Wir machten uns es also selber schwer und so kam es nach einer Ecke von Wentorf zum Ausgleichstreffer. Es waren noch 12. Minuten zu spielen, also mobilisierten wir noch einmal all unsere Kräfte. In der 80 Minute passierte es dann endlich, Benita schoss ein reguläres Tor, doch dieses wurde nach Rufen von Wentorf als Abseits abgepfiffen. Beide Seiten kämpften noch mal. Es wurde spannend, der Ball flog immer wieder von der einen Hälfte in die andere. Wentorf konnte noch ein paar Freistöße ergattern, bis es dann passierte. Nach einem Freistoß für die Gegner in der 90. Minute, flog der Ball über die Tornescher Abwehr und eine Gegenspielerin konnte den Ball in unser Tor versenken.Dann kam auch schon der Schlusspfiff. Wentorf gewinnt mit einem Endstand von 4:3.

Tore: 0-1 Josefin Lutz(18.), 0-2 Benita Thiel(22.), 1-2(45.), 1-3 Josefin Lutz(67.), 2-3(69.), 3-3(77.), 4-3(90.)

Es spielten: Schippi – Saskia, Alina, Meike, Benita, Alla, Hania, Jojo, Svea, Josi, Kira, Nele, Wiebi

Und noch mal ein Dankeschön an Krabbe, die den weiten Weg auf sich genommen hat, um uns zu unterstützen und das Spiel fleißig protokolliert hat. Natürlich auch ein Dankeschön an die anderen Zuschauer, die trotz des Wetters sich in den Regen gestellt haben und uns angefeuert haben.

geschrieben von Hania