FCU-ParallaxBG

Punktspiel: TSC Wellingsbüttel 1. Fr. vs. FCU 1. Fr. 2:2

Sonntag, 13. September 2015, 15:00 Uhr
TSC Wellingsbüttel 1. Frauen – FCU 1. Frauen 2-2 (1-0)

2. Spieltag und wir starteten mit dem zweiten Knaller in die Saison, es stand das schwere Auswärtsspiel beim amtierenden Hamburger Meister TSC Wellingsbüttel auf dem Programm.

Wir hatten uns vor dem Spiel vorgenommen, gleich mit viel Druck zu starten und früh für die ersten Aktionen vor dem gegnerischen Tor zu sorgen.

Dies gelang uns in den ersten Minuten auch ganz gut, jedoch konnten wir keinen Torerfolg erzielen. Dieser Schwung ebbte jedoch in der Folge merklich ab und es mehrten sich lange, unkontrollierte Bälle nach vorne und Fehlpässe in die Füße des Gegners. Einer dieser Fehlpässe führte in der 16. Minute zu einem direkten Ball in die Schnittstelle unserer Viererkette und einem Zweikampf zwischen Nele und Ihrer Gegenspielerin, bei der die Gegenspielerin zu Boden ging und der Schiedsrichter auf einen fragwürdigen Elfmeter entschied. Dieser wurde sicher verwandelt. Auch nach diesem Gegentor konnten wir nicht zu unserem Spiel finden, verursachten viele Fehlpässe und luden den Gegner immer mehr zu Torchancen ein. Eine dieser Torchance musste taktisch von Franzi mit einem Foul gestoppt werden, was korrekterweise mit einer gelben Karte geahndet wurde. In der 34. Minute reagierte Mahdi und nahm zwei frühzeitige Spielerwechsel und einige taktische Wechsel vor. Wir konnten das Spiel in der Folge etwas beruhigen und mit dem 1:0 Rückstand in die Halbzeitpause gehen.

Die zweite Halbzeit starteten wir wieder mit mehr Druck und deutlich geordneter, sodass wir nach Chancen in der 48. und 49. Min letztlich in der 53. Minute nach einer starken Einzelaktion von Josi zum verdienten Ausgleich kamen. In der Folge ergab sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, man merkte beiden Mannschaften an mit einem Sieg dieses Spiel beenden zu wollen. In der 58. Min musste Wellingsbüttel aufgrund einer Verletzung der Torhüterin – gute Besserung an dieser Stelle – einen Torwartwechsel vornehmen und eine Innenverteidigerin übernahm den Posten zwischen den Pfosten. Mahdi nahm in der 70. Minute seinen letzten Wechsel vor, indem er Svea für Finia brachte und so noch mal für neuen Schwung sorgen wollte. In der 77. Minute dann Aufregung in unserem Strafraum. Alina musste ins Laufduell und konnte sich am Ende nur mit einem kleinen Foul behelfen – leider innerhalb des 16ers. Leider versäumte es das Schiedsrichtergespann an der Stelle für klare Verhältnisse zu sorgen, sodass sich 22 Spielerinnen fünf Minuten lang verwirrt anschauten und mutmaßten wie denn der Schiedsrichter entschieden hatte, der wiederum die Spielerinnen anschaute und sich fragte, weshalb niemand zum Elfermeterpunkt geht. Nach einer gefühlten Ewigkeit ertönte dann doch noch der Elfmeterpfiff und auch dieser wurde von der inzwischen zur Torhüterin umfunktionierten Spielerin sicher verwandelt. Schippi hatte bei beiden Elfmetern keine Chance. Auch nach diesem zweiten Rückstand gaben wir nicht auf und angefeuert von unserer starken Bank kamen wir in der 87. Minute zum wiederholten Ausgleich. Benita wurde durch ein Zuckerpass von Jojo auf dem linken Flügel geschickt, lief in den 16er und legt den Ball perfekt auf Josi, die den Ball sicher einschiebt. In der fünfminütigen Nachspielzeit hatten wir sogar noch die Chance durch Benita den Siegtreffer zu erzielen, sie scheiterte jedoch an der Torhüterin. Somit blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden.

Fazit: Wir haben es wie gegen Pauli versäumt Druck auf den Gegner aufzubauen und haben uns das Leben dadurch selbst schwer gemacht.

Jedoch konnten wir uns mit einer guten kämpferischen Leistung ins das Spiel zurückkämpfen. In Wellingsbüttel muss man erstmal zwei Rückstände aufholen.

Tore: 1-0 (16. FE), 1-1 Josefin Lutz (53.), 2-1 (77. FE), 2-2 Josefin Lutz (87.)

Es spielten: Schippi – Nele, Franzi, Saskia, Alina – Wibi, Josi – Benita, Jojo, Finia – Kira

Auf der Bank: Alla, Svea, Meike, Kim, Hania

geschrieben von Wiebke