FCU-ParallaxBG

Testspiel: FCU 1. Fr. vs. Appen 1. Fr. 10:0

Mittwoch, 02. September 2015, 19.30 Uhr
FCU 1. Frauen – TuS Appen 1. Frauen 10:0 (3:0)

Zum letzten Test vor Saisonstart am Wochenende konnten wir heute den TuS Appen im Torneum begrüßen. Mit zahlreichen taktischen Vorgaben wollten wir heute gegen die in der Landesliga spielenden Appenerinnen hochkonzentriert ins Spiel gehen und den letzten Feinschliff vor dem wichtigen Spiel gegen St. Pauli am Sonntag vornehmen. 

Mit unserer „T 1“ starteten wir wie die Feuerwehr und bauten von Anfang an Druck auf. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Appen wird in den ersten Minuten quasi überrannt. Tornesch im Angriff, Jojo tunnelt ihre Gegenspielerin, der Pass landet bei Alina, die sich nicht lange bitten lässt und zum 1:0 trifft (3. Min.). Nur 1 Minute später setzt sich Nele auf der rechten Außenbahn durch, flankt in den 16er auf Jojo, die ihren ersten Treffer des Tages markiert (es sollte nicht der letzte gewesen sein). 2:0 nach 4 Spielminuten. Auch wenn man nun in „T2“ wechselte, sollte dies dem eingelegten Vorwärtsgang und dem enormen offensiven Drang nichts abtun. Zahlreiche gute Torgelegenheiten wurden einfach mal links liegen gelassen. Die Flanken – ob von Ecke oder von den Außen – fliegen in den Strafraum, bleiben jedoch allesamt ungenutzt. In Minute 28. sollten die ersten Wechsel vorgenommen werden: Colly, Kim, Gina und Hania kamen für Meike, Josi, Benita und Finia. Auch die neuen Spielerinnen fanden schnell ins Spiel, passten sich in Bezug auf die Torausbeute jedoch ihren Mitspielerinnen an. Erst in der 40. Minute konnte Colly das Ergebnis auf 3:0 erhöhen. Ein „Sonntagsschuss“ am Mittwochabend mit dem Außenrist oben links in den Winkel. Kurz danach ertönte der Halbzeitpfiff.

Da der Appener Kader aufgrund von Verletzungen im Spiel arg dezimiert war, erklärte sich Kira – und auch später Saskia bereit, dort auszuhelfen und wechselten kurzerhand die Trikots. Echte Teamplayer!

Tornesch auch in Halbzeit 2 wieder mit „T 1“ mit Drang auf das Appener Gehäuse. Ein langer Ball von Schippi suchte sich dann den Weg zu Finia, die diesen mitnimmt, 1 gegen 1 in den Zweikampf geht, den Ball links an der Torhüterin vorbei spielt und gekonnt zum 4:0 einschiebt. Nur 3 Minuten später versucht es Jojo nach einer Hereingabe von Colly mit „Hacke-Spitze-123“, leider ohne Erfolg. In der 63. Minute macht sie es dann besser. Nach Pass von Finia bleibt auch sie Siegerin im 1 gegen 1 und versenkt den Ball zum 5:0. Ihr zweiter Treffer am heutigen Abend. Der Ball hat kaum wieder zwei, drei Stationen bei den Gästen hinter sich, und schwupps ist er schon wieder weg. Benita tankt sich auf der rechten Seite durch, flankt in den Strafraum, wo Kim den Ball volley in die Maschen befördert: 6:0. Man munkelt, dass Schippi zum Zeitvertreib die Gänseblümchen auf dem Kunstrasen zählt und die Querschläger vom Herrentraining nebenan zurückspielt. Leider auch heute wieder kaum Bälle für Schippi, die sich wohl sprichwörtlich die „Beine in den Bauch steht“. In der 70. Minute reiht sich dann auch unsere „Spielerin des Jahres“ Josi in die Torschützenliste ein und markiert nach Doppelpass zwischen Fina und Kim das 7:0. Nur wenige Minuten später saust eine Ecke in den Strafraum, Hania nimmt Anlauf, steht goldrichtig, hält die Birne hin und köpft zum 8:0 ein. Das letzte Tornescher Tor blieb  unserer Jojo vorbehalten, die mit ihren 3 Treffern heute wirklich den besten Torriecher hatte. Mit dem strammen Linksschuss zum 9:0 ließ sie der Appener Torhüterin keine Chance. Das 10:0 entstand durch ein Eigentor. Eine scharfe Hereingabe wurde unglücklicherweise abgefälscht und fand den Weg ist eigene Tor. Wie sagt man? Wenn’s Scheiße läuft kommt auch noch Pech dazu.

Unterm Strich eine hervorragende Teamleistung gegen völlig überforderte Appenerinnen, die heute einfach einen gebrauchten Tag erwischt, sich aber nie aufgegeben haben. Allen ist völlig klar, dass das am kommenden Sonntag, wenn St. Pauli zum Saisonstart ins Torneum kommt, ein ganz anderer Schnack ist. Aber darauf haben wir hingearbeitet, über Tage & Wochen, in schweißtreibenden Trainingseinheiten und Besprechungen. WIR SIND BEREIT!

Tore: 1:0 Alina Wachter (3.), 2:0 Johanna Stutzke (4.), 3:0 Nicole Kleinwort (40.), 4:0 Finia Pohl (57.), 5:0 Johanna Stutzke (63.), 6:0 Kim Kramer (65.), 7:0 Josefin Lutz (70.), 8:0 Hania Wulff (75.), 9:0 Johanna Stutzke (82.), 10:0 Eigentor (88.)

Es spielten: Schippi, Nele, Franzi, Saskia, Meike, Josi, Alina, Benita, Finja, Jojo, Kira, Colly, Kim, Gina, Hania.

geschrieben von „Gänseblümchen“ Schippi