FCU-ParallaxBG

Testspiel: FCU 2. Fr. vs. Moorreger SV 1. Fr. 6-1

Mittwoch, 24. Februar, 19:30Uhr
FCU 2. Fr. – Moorreger SV 1. Fr. 6-1(1-0)

Ein letzter Test vor der am kommenden Wochenende startenden Rückserie gegen das kurzfristig eingesprungene Kreisligateam des Moorreger SV bei ungemütlichen Temperaturen. Solche sind Ende Februar durchaus nicht selten, dass die an der Mittellinie bereitliegenden Ersatzbälle mit einer dünnen Eisschicht überzogen waren als diese gebraucht wurden eher schon. Die Vorbereitung war bisher mit zwei Siegen gegen Landesligateams sowie dem Turniersieg beim Kremper Hallenturnier sehr positiv verlaufen und sollte in einem letzten Aufgalopp gegen einen Kreisligisten abgerundet werden.

Der Klassenunterschied wurde schnell sichtbar, Moorrege setzte auf ein kompaktes Bollwerk, das im Mitteldrittel des Spielfeldes die Räume gut verdichtete und auf FCU-Ballverluste im Spielaufbau spekulierte, dabei Tornesch die Spielkontrolle komplett überlassend. Wir starteten ohne Tempo ins Spiel, so passierte erstmal wenig. Der MSV agierte dabei mit einer für ein klassentieferes Team bemerkenswert hoch stehenden Abwehrreihe vor einer nicht mitspielenden Torhüterin, dadurch ergaben sich unendliche Weiten, in die erstmals in Minute 9 die sehr schnelle Laura stieß, der Abschluss ging knapp am links vorbei. Nach 15 Minuten hatte Nicole bereits vier sehr gut getretene Eckbälle in den Strafraum getreten, die Verwertung wurde jedoch konsequent verweigert. In der Folgezeit konnte Nicole auf Rechtsaußen die Deckung überlaufen, fand bei den Hereingaben jedoch keine Abnehmerin. Als Pechmarie während dieser Phase agierte Kirsche, die zwischen der 19 und 39 Minute vier Torschüsse abgab, zwei davon sprangen jeweils vom linken Innenpfosten wieder zurück ins Feld. Zum Ende der immer noch torlosen Halbzeit häuften sich nun die Möglichkeiten, zweimal Nicole sowie Tammy vergaben, in der Nachspielzeit konnte dann Kim nach Doppelpass mit Kirsche überlegt vollenden.

Die in der Halbzeit erfolgte taktische Anpassung an die oben erwähnte hohe Abwehrreihe der Gegnerinnen trug nun schnell Früchte. In der 48. verzog Kim ein steiles Zuspiel noch, sechs Minuten später auf erneutes Zuspiel von Kirsche und einer guten Drehung vollstreckte sie zum 2-0. Diese beiden Spielerinnen hatten sich nun gefunden, in der 59. Spielminute bedient Kim Kirsche steil, die jedoch vergibt. In der nächsten Situation vergeben mehrere FCU-Spielrinnen in Folge, der Ball bleibt jeweils im Spiel und Irina beendet dieses Treiben humorlos und trocken aus 22m zum 3-0. Moorrege war nun in Not und baute kräftemäßig zusehends ab. Kirsche wandelte sich mittlerweile von der Pechmarie zur treibenden Kraft mit zwei Treffern und zwei Assists und erzielte die Treffer vier (65.) per Fernschuss und fünf auf sehenswertes Hackenzuspiel von Laura (68.). In der 82. Spielminute markierte Kim Ihren dritten Treffer des Abends auf Steilpass von Katrin. Diverse weitere Chancen während des zweiten Abschnitts sind unerwähnt, ehe die 83. Minute anbricht. Bereits in Halbzeit eins leistete sich die FCU-Hintermannschaft eine wirre Szene kurz vor dem Halbzeitpfiff die dem MSV seine bis dahin größte Gelegenheit eröffnet hatte. Nun spielten Gina und Michelle „lass ihn, ich nehm’ ihn auch nicht“, die Moorreger Stürmerin ließ sich nicht lange bitten und lupfte ihn(den Ball) über die längst steif gefrorene Ronja zum Endstand ins Tor.

Nun gilt es den Schwung ins Match gegen Harburg-Rönneburg mitzunehmen und dabei Tabellenstände auszublenden. Um unbedingt zu vermeiden, dass die gute(n) Generalprobe(n) in einer schlechten Premiere endet.

Tore: 1-0 Kim Kramer (45+1.), 2-0 Kim Kramer (54.), 3-0 Irina Prodanova (62.), 4-0 Kirstin Mangold (65.), 5-0 Kirstin Mangold (68.), 6-0 Kim Kramer (82.), 6-1 (83.)

Es spielten: Ronja– Tammy, Irina, Gina, Jana, Nicole, Rina, Michelle, Laura, Kim, Kirsche, eingewechselt: Ornella

PS: die Qualität der Fotos bitte ich diesmal zu entschuldigen, bei Dunkelheit gibt die Pocketkamera nicht mehr her.

 R.Kramer